Baubericht Align T-Rex 700X mit MicroBeast

Eigentlich braucht man für den 700X keinen Baubericht, da ja alles soweit vom Hersteller optimal vorgegeben ist. Beim Einstellen der verbauten Komponenten hilft es aber vielleicht doch, wenn man mal einen Blick auf das Setup anderer Piloten wirft.

Diesen Heli habe ich auch in den neXt RC Modellflugsimulator eingebaut.

Der wichtigste Tipp zuerst: Die Schraube, die das Hauptzahnrad mit der Hauptrotorwelle arretiert darf auf keinen Fall fest angezogen werden. Nur soweit eindrehen, bis die Stoppmutter ganz in das Hauptzahnrad eingezogen wurde. Ansonsten wird der Freilauf gequetscht.

Der Elko-Akku lädt sich nach dem Anstecken des Flugakkus auf und gibt bei Totalausfall der Empfängerstromversorgung noch für 45 Sekunden Strom. Das reicht für eine gepflegte Autorotation.

Die Antennen des Empfängers stehen im 90° Winkel zueinander und befinden sich im leeren Bereich unter der Kabinenhaube. So ist stets ein genügender Abstand zu elektrisch leitfähigen Teilen gewährleistet. Die blanken Teile der Antennen dürfen nicht von den Kunststoffröhrchen überdeckt werden. Der blanke Teil ist der Teil, der die Funksignale sendet. Der Kunststoffummantelte Rest der Antenne dient lediglich der Verlängerung der Antenne.

Bis auf die Heckblätter habe ich alles aus der Combo verwendet. Damit die Heckrotorperformance auch bei härteren 3D Gangarten passt, verwende ich die 116 mm XBlades anstelle der 105 mm Align Heckrotorblätter.


Reglerprogrammierung RCE-BL130A ESC:

Vor der Programmierung sollte bei Futaba Sendern der Gaskanal invertiert werden. Und nicht vergessen, den Gasweg wie in der Anleitung beschrieben einmal einlernen. Damit das klappt, musste ich die Endpunkte auf +/- 140 erhöhen.

Parameter Wert
1: Flight Mode 4: Heli StoGov (Helicopter Store Governor Mode)
2: LiPo Cells 1: Auto Calc
3: Cutoff Type 1: Soft Cutoff
4: Cutoff Volt 4: 3V
5: BEC Voltage 31: 8V
6: Startup Time 12: 15 s
7: Gov Param P 4: Kenny Ko 3, Luca Pescante 3
8: Gov Param I 6: Kenny Ko 4, Luca Pescante 5 (habe mich für 5 entschieden)
9: AR Time 91: 90 s
10: Restart Accel 5: 3 s
11: Brake Type 1: Disabled
12: Brake Force 1: 0
13: Timing 11: Kenny Ko 10 deg, Luca Pescante 10 deg
14: Motor Rotate 2: CW
15: Active FW 1: Enabled

Microbeast:

Das Beast habe ich nach Anleitung eingestellt. Maximalpitch +/-14°. Die 6° zur Geometriemessung gebe ich bei positivem Anstellwinkel an. Und wenn der Pitchknüppel in der Mitte (0°) ist, ergibt die zyklische Begrenzung bei maximalem Rollausschlag einen positiven Anstellwinkel von 11°.

Setupmenü Wert Status LED
A Einbaulage Horizontal - Anschluss hinten rot
B Taumelscheiben-Servo Ansteuerfrequenz 200 Hz blau
C Heck-Servo Mittenimpuls 1520 us blau
D Heck-Servo Ansteuerfrequenz 333 Hz blau blinkend
F Heck-Kreisel Wirkrichtung invertiert blau
G Mittentrimmung Taumelscheibe    
H Taumelscheiben-Servo Mischung eCCPM 120° rot
I Taumelscheiben-Servo Laufrichtungen normal, normal, invertiert violett
J Weganpassung Taumelscheibe 870  
K Pitcheinstellung +/-14°, Pitchrichtung normal
L Zykl. Wegbegrenzung Taumelscheibe 1531 > 11°
M Taumelscheiben-Kreisel Wirkrichtung invertiert, invertiert schwarz
   Zyklische Steuerrichtung normal, normal
N Drehzahlregler Betriebsmodus aus schwarz

Parametermenü Wert Status LED
A Zyklische Servomittenposition
B Steuerverhalten pro rot
C Schnellflug Stabilität mittel rot
D Drehratenkonsistenz Heck sehr hoch blau
E Steuerknüppel Totzone klein (2) rot blinkend
F Revo-Mix niedrig - normal rot blinkend
G Zyklisches Ansprechverhalten normal violett
H Pitch Verstärkung aus violett

Parametermenü Beast V5 Wert
A Zyklische Servomittenposition lediglich Pitch feingetrimmt
Bank1: Steuerverhalten Agil (Roll: 280, 20, Nick: 280, 20, Heck: 540, 40 Pitch: 5
Bank1: Parameter Schnellflugstabilität: 50
Drehratenkonsistenz Heck: 115
Totzone der Steuerknüppel: 30
Zyklisches Ansprechverhalten: 0
Pitch Verstärkung: 0
Revo Mix Pitch: 23
Revo Mix Zyklisch: 0 (unbedingt auf 0 setzen!)
Rotordrehrichtung: rechtsdrehend

Senderprogrammierung:

Damit sich der Hubschrauber mit den 14° Maximalpitch auch feinfühlig kontrollieren lässt, verwende ich eine Pitchkurve um den Steuerweg zu verschieben.

Pitchkurve Wert
P 1 -100
P 4 -44,5
P 7 -10,0
P 8 -3,5
P 9 0
P 10 +3,5
P 11 +10,0
P 14 +44,5
P 17 +100

Gaskurve (eine gerade horizontale Linie):

Kreisel:


3D Dual Rate Expo
Roll 115% -32%
Nick 115% -32%
Heckrotor 100% -5%

Optimierung auf 1900 u/min:

Mit der originalen Untersetzung (8,46:1) ist die Mindestdrehzahl etwa 2000 u/min (75% Regleröffnung). Mit dem Motor- und Hauptzahnrad des T-Rex 700E DFC PRO ist die Untersetzung 9,33:1, was sehr gut für einen Drehzahlbereich von 1900 u/min bis 2100 u/min passt. Unter der selben Last wird der Motor weniger belastet und der Regler arbeitet bei 77% Öffnung im idealen Bereich. Die Reglertemperatur ist dann um 10° geringer.

Motor Ritzel Regleröffnung Drehzahl
490 KV 12 / 112 77% 1900 u/min
490 KV 13 / 110 75% 2020 u/min

Für den Umbau habe ich diese Teile bei freakware bestellt:
1 x H70G010XXT Motorritzel, schrägverzahnt 12Z (L27)
1 x H70G002AXT CNC Hauptzahnrad, schrägverzahnt 112T M1 13.5